Kurz und bündig

Zu unseren beiden zentralen Forschungsthemen „Demokratiereform“ und „Wege zu gelingender Führung“ stehen im Folgenden die wichtigsten Ergebnisse.

Was braucht Deutschland?

Was wirkt gegen Politikverdrossenheit?

Nach den FIDES-Zwischenergebnissen zur Demokratieforschung gilt: Gebraucht werden Politiker, die

  • sich um konkrete sachpolitische Verbesserungen, z.B. zum Klimaschutz und der EU-Agrarpolitik, kümmern
  • die wieder unabhängig von konkreten Wahlchancen denken und sich erkennbar um das Gemeinwohl bemühen
  • für maßvolle Reformen am politischen System eintreten
  • Langfristige vertrauensvolle Beziehungen zum Wahlvolk anstreben.

Demgegenüber die Realität:

  • Die politischen Diskussionen seit der letzten Bundestagswahl liefen fast ausschließlich um die Wahlchancen der Parteien, insbesondere der SPD (Angst vor Umarmung durch Merkels CDU)
  • Trotzdem (gerade deshalb) sind die alten Volksparteien massiv in der Krise
  • Konflikte und Unprofessionalitäten verschärften die Probleme

Demokratiereform ohne Chaos

Warum hat die Regierung Merkel in 2018 über 12 Monate so viel Vertrauen verloren, dass Angela Merkel als Vorsitzende der CDU zurücktreten musste? Die Antworten lassen sich finden, wenn man die Umfrageergebnisse über 12 Monate den jeweils bekannt gewordenen Führungsfehlern von CDU/CSU und SPD zuordnet.

Das Buch (Marettek 2019 Was braucht Deutschland?) erläutert am Beispiel der deutschen EU-Politik,  wie in deutschem Interesse

  • die EU mit Bürokratieabbau und direktdemokratischen Impulsen reformiert (z.B. Volksabstimmungen zur Agrarmarktpolitik) und
  • die Euro-Zone (von der D profitiert hat) in eine gerechte Zukunft geführt werden könnte.

Das Buch zeigt auch, wie eine maßvolle Demokratiereform in Deutschland und hinsichtlich der EU aussehen könnte, ohne dass ein Chaos wie nach dem Brexit-Beschluss in GB ausbrechen würde.

Das Buch ist erhältlich über Amazon.
Preis: € 20,09 [D] inkl. 7% USt
E-Book: € 2,90 (Kindle)

Was brauchen unsere Unternehmen?

Sie brauche u.a. starke, eingespielte Teams, die

  • gerne und vertrauensvoll zusammen arbeiten
  • als Mannschaft Top-Leistung einschließlich Innovationen erbringen
  • Im Konkurrenzkampf langfristig Vorteile erringen
  • unter fairer Teamleitung interne Konflikte aufarbeiten

— und dabei alle Teammitglieder trotz der Top-Leistung gesund bleiben.

Demgegenüber die Realität:

  • Teamleiter haben wenig Verständnis und Zeit für eine gute Führung der Teammitglieder
  • Konflikte und Reorganisationen verschärfen die Probleme
  • Hohe Anzahl von Burnouts u.ä. Erkrankungen
  • Unternehmen und Gesellschaft müssen erhebliche Kosten tragen

Leistung ohne Burnout

Wie kann ein Teamleiter drauf hinwirken, dass „seine Leute“ keinen Burnout bekommen? Das FIDES-Team hat dazu die menschlichen Bedürfnisse, die am Arbeitsplatz eine Rolle spielen, sorgfältig analysiert. Unser Fazit (vereinfacht):
„Ein Teamleiter bekommt Top-Leistung ohne Burnout nur, wenn er die persönliche Situation seiner 8-10 Leute kontinuierlich im Blick behält!“
Vor allem die Grundbedürfnisse nach Lob/Bestätigung, Bedeutung/Sinn und Gemeinschaft seiner Leute sollten im Blick bleiben.